lausig


lausig
1.
a) katastrophal, schlecht, schlimm, unangenehm, widerwärtig;
(geh.): übel;
(emotional): miserabel.
b) gering[fügig], minimal, nicht ins Gewicht fallend, nicht nennenswert, unbedeutend, unbeträchtlich, verschwindend;
(abwertend): lächerlich, schäbig.
2. sehr [groß], unbeschreiblich, ungeheuer;
(ugs.): entsetzlich, furchtbar, fürchterlich, irrsinnig, schrecklich, unglaublich, unheimlich, unwahrscheinlich, wahnsinnig;
(ugs. emotional): kolossal;
(ugs. emotional verstärkend): mordsmäßig.
* * *
lausig:1.sehr–2.unangenehm(1)
lausig
1.→übel
2.→sehr

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • lausig — Adj. (Aufbaustufe) ugs.: sehr schlecht oder sehr unangenehm Synonyme: katastrophal, schlimm, widerwärtig, miserabel Beispiele: Er wohnte in einem lausigen Viertel. Sein Vater schuftet in lausigen Jobs. lausig Adj. (Oberstufe) ugs.: von großer… …   Extremes Deutsch

  • lausig — Adj std. stil. (15. Jh.) Stammwort. Die Bedeutung ist zunächst verlaust , dann schlecht, verwahrlost , dann Steigerungswort für Negatives. deutsch s. Laus …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • lausig — grottenschlecht (umgangssprachlich); katastrophal (umgangssprachlich); miserabel; mies (umgangssprachlich); lumpig (umgangssprachlich); pupsig (umgangssprachlich); gering; …   Universal-Lexikon

  • Lausig — 1. Ey, wie lausig gehets zu, sagt jener, wolt man jhn hencken. – Gruter, III, 25; Lehmann, II, 146, 12; Latendorf II, 12; Simrock, 4331; Hoefer, 479. 2. Wer erst lausig ist, wird auch bald grindig. – Henisch, 1746, 13; Petri, II, 731; Simrock,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Lausig (1) — 1. † Lausig, er, ste, adj. et adv. Läuse habend, viele Läuse habend, in der niedrigen Sprechart. Ingleichen, nach einer niedrigern Figur, im höchsten Grade arm und verächtlich …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lausig (2) — 2. † Lausig, er, ste, adj. et adv. auch nur in den niedrigen Sprecharten, zauderhaft, träge; ingleichen figürlich, niedrig, karg, filzig. Vermuthlich von laß, träge, faul, Nieders. läsig, lösig, Engl. lazy, Franz. lache. S. 2. Lausen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • lausig — lau·sig Adj; gespr; 1 pej; sehr schlecht oder sehr unangenehm <das Wetter; ein Vortrag, eine Rede; lausig kalt> 2 pej; von geringer Bedeutung ≈ läppisch: Du wirst dich doch nicht wegen der paar lausigen Pfennige aufregen! …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • lausig — Laus: Der altgerm. Insektenname mhd., ahd. lūs, niederl. luis, engl. louse, schwed. lus ist mit der kelt. Wortgruppe von kymr. llau »Läuse« verwandt. Da die weiteren Beziehungen unklar sind, lässt sich nicht ermitteln, welche Vorstellung der… …   Das Herkunftswörterbuch

  • lausig — lau|sig (umgangssprachlich auch für erbärmlich, schlecht); lausig kalt; lausige Zeiten …   Die deutsche Rechtschreibung

  • lausig — lausigadj 1.armselig;schlimm;heftig.Meinteigentlich»mitLäusenbehaftet«;vondahersovielwie»verkommen;lumpig«.1500ff. 2.charakterlos,unverträglich,unzuverlässig,unverschämt.DerVerlaustewirdmitallenschlechtenEigenschaftenbedacht.Seitdem18.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.