antun


antun
1.
a) entgegenbringen, erweisen, zukommen lassen;
(geh.): zuteilwerden lassen;
(geh. od. iron.): angedeihen lassen.
b) beibringen, schaden, schädigen, zufügen, [zuleide] tun.
2. anziehen, bezaubern, gefallen.
3.
a) anlegen, anstecken, aufsetzen, überziehen.
b) ankleiden, anziehen, bekleiden, kleiden.
* * *
antun:1.zufügen(1)–2.anziehen(I,12)–3.anstecken(I,2)–4.nichtsa.:verschonen;esjmdm.angetanhaben:gefallen(1);Gewalt/Zwanga.:zwingen(1);sichGewalt/Zwanga.:beherrschen(II);sichetw./einLeida.:Selbstmord(2);einLeid/Unrecht/einenTorta.:kränken
antun
1.(Schaden)zufügen,inMitleidenschaftziehen,schaden,schädigen,zuleidetun,bereiten,beibringen;ugs.:jmdm.einsauswischen
2.erweisen(Ehre,Gutes),zeigen,bezeigen,zuteilwerdenlassen,angedeihenlassen,entgegenbringen
3.→anziehen
4.esjmdm.angetanhaben→gefallen
5.sichetwasantun→umbringen,sich

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • antun — V. (Mittelstufe) jmdm. etw. zufügen, jmdm. etw. tun Synonym: beibringen Beispiel: Er hat uns viel Leid angetan. Kollokation: jmdm. Unrecht antun …   Extremes Deutsch

  • antun — Vunr std. (8. Jh.), ahd. anatuon Stammwort. In den meisten Bedeutungen ( zufügen , Kleidungsstück anziehen ) wohl als tun + an zu verstehen; doch sind die Bedeutungen ein Leid zufügen und bezaubern mindestens mitbestimmt von and tun zu And(e)… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Antun — Àntūn DEFINICIJA 1. v. 2. Padòvanski, Sv. (1195 1231), portugalski franjevac, propovjednik i teološki pisac, kanoniziran 1232, crkvenim učiteljem proglašen 1946; zaštitnik Padove 3. Veliki, Sv. (Antónije) (250 356), zvan Opat, pustinjak,… …   Hrvatski jezični portal

  • antun — ↑ tun …   Das Herkunftswörterbuch

  • antun — zumuten * * * an|tun [ antu:n], tat an, angetan <tr.; hat: a) zuteilwerden lassen: jmdm. etwas Gutes, eine Ehre antun. Syn.: ↑ erweisen. b) (etwas Nachteiliges, Unangenehmes) zufügen: jmdm. Unrecht, Schande, etwas Böses, Gewalt antun. Syn.: ↑… …   Universal-Lexikon

  • antun — Es einem angetan haben, einem etwas antun: ursprünglich ihm einen magischen Schaden zufügen, ihn verhexen. Antun zusammen mit dem unbestimmten ›es‹ ist eine verhüllende Ausdrucksweise für den Schaden oder Liebeszauber, den man besonders den Hexen …   Das Wörterbuch der Idiome

  • antun — ạn·tun (hat) [Vt] 1 jemandem etwas antun so handeln, dass es für jemanden negative Folgen hat ≈ jemandem etwas ↑zufügen (1) <jemandem ein Leid, ein Unrecht antun> 2 sich (Dat) (et)was antun gespr euph; Selbstmord begehen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • antun — antuntr 1.etw(sich)antun=einKleidungsstück(sich)anziehen.Ausgangsbedeutungvon»tun«ist»setzen,legen«.Antun=anlegen.SchoninmhdZeit. 2.sicheinenantun=sichbetrinken.Hinter»einen«ergänze»Rausch«oder»⇨Haarbeutel«.19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • antun — ạn|tun; sich etwas antun (österreichisch umgangssprachlich auch für sich besonders bemühen; sich [grundlos] aufregen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • antun — anton alması <xüs. is. dən> – payızda yetişən yaşıl sarı rəngli, turşməzə alma növü. Miçurin 1893 cü ildə meyvələrinin hər biri altı yüz qram gələn anton almasının toxumlarını əkdi. M. Axundov …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.