aufbekommen


aufbekommen
1. öffnen können;
(ugs.): aufbringen, aufkriegen.
2. aufgetragen bekommen, zu machen/tun haben;
(ugs.): aufhaben, aufkriegen.
3. aufessen, aufschlingen, konsumieren, schaffen, verschlingen;
(geh.): verspeisen;
(ugs.): aufkriegen, verdrücken, verkonsumieren, verputzen, verspachteln, wegessen, wegputzen;
(österr. ugs.): zusammenessen;
(fam.): verschmausen, verschnabulieren;
(derb): auffressen;
(ugs. scherzh.): auffuttern, vertilgen;
(ostmd.): hinteressen.
* * *
aufbekommen(umg):1.Hausaufgabengestelltbekommen〉aufkriegen–2.aufessenkönnen〉aufkriegen·schaffen·zwingen·bewältigen;auchaufessen–3.öffnen(I,3)–4.aufessen
aufbekommenaufbringen,öffnenkönnen;ugs.:aufkriegen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aufbekommen — V. (Oberstufe) ugs.: etw. als Hausaufgabe machen müssen Synonyme: aufgetragen bekommen, aufhaben (ugs.), aufkriegen (ugs.) Beispiel: Der Schüler hat für morgen einen Aufsatz und zwei Rechenaufgaben aufbekommen …   Extremes Deutsch

  • aufbekommen — auf·be·kom·men (hat) [Vt] gespr; 1 etwas aufbekommen etwas Geschlossenes öffnen können: eine Tür, eine Konservendose aufbekommen; Kannst du das Gurkenglas aufbekommen? 2 etwas aufbekommen (vom Lehrer) eine Aufgabe gestellt bekommen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aufbekommen — auf||be|kom|men 〈V. tr. 170; hat〉 Sy aufkriegen 1. öffnen können (Verschlossenes) 2. übertragen, zu erledigen bekommen (Hausaufgabe) ● ich bekomme das Schloss, die Tür nicht auf; wir haben heute in Mathematik sehr viel aufbekommen * * *… …   Universal-Lexikon

  • aufbekommen — aufbekommentr 1.etwalsHausaufgabeerhalten.Verkürztaus»auferlegtbekommen«.Schül19.Jh. 2.zueinerStrafarbeitverurteiltwerden.Schül19.Jh. 3.etwaufessenkönnen.19.Jh. 4.etwöffnenkönnen.19.Jh. 5.etwnurmitMüheaufdenKopfsetzenkönnen.19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • aufbekommen — auf|be|kom|men …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Den Mund nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon

  • Die Klappe nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon

  • Die Fresse nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon

  • Die Schnauze nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon

  • Das Maul nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.