aufdrängen


aufdrängen
aufnötigen, aufreden, aufschwatzen, aufzwingen, hartnäckig anbieten;
(bildungsspr.): aufoktroyieren, oktroyieren;
(ugs.): andrehen, aufdrängeln, aufladen;
(salopp): aufs Auge drücken;
(veraltet): aufdringen.
\
sich aufdrängen
1. aufdringlich/lästig/penetrant sein, sich aufdringlich anbieten, sich hängen an, lästig fallen, sich nicht abweisen lassen;
(ugs.): sich an den Hals werfen, sich aufdrängeln;
(salopp): sich anschmeißen;
(veraltet): sich aufdringen.
2. sich aufzwingen, sich einstellen, eintreten, entstehen, sich ergeben, folgen, sich herausschälen, zwingend bewusst werden;
(ugs.): sich aufdrängeln;
(veraltet): sich aufdringen.
* * *
aufdrängen:
\
I.aufdrängen:〈dringendzumNehmenveranlassen〉aufnötigen·aufreden♦gehoben:aufdringen♦umg:aufdrängeln·aufschwatzen·aufschwindeln;andrehen(abwert)♦salopp:aufhängen(abwert);auchaufzwingen(I)
\
II.aufdrängen,sich:1.seineGesellschaftimmerwiederanbieten〉zudringlichsein·sichnichtabweisenlassen♦gehoben:sichaufdringen♦umg:sichaufdrängeln·sichhängen|an|+sichjmdm.andenHalswerfen(abwert)♦salopp:sichranschmeißen·sichjmdm.andenHalsschmeißen(abwert);auchbelästigen(1)–2.zwingendinsBewusstseintreten〉sichaufzwingen♦gehoben:sichaufnötigen♦umg:sichaufdrängeln
I aufdrängenaufnötigen,aufzwingen,oktroyieren,anbieten,überredenzu;ugs.:andrehen,aufschwatzen,aufsAugedrücken
II aufdrängen,sich
1.zudringlich/penetrant/lästigsein,sichanbiedern,sichanbieten,sichnichtabweisenlassen,sichaufzwingen,bedrängen,belästigen;ugs.:sichhängenan,jmdm.aufdenPelzrücken,sichjmdm.andenHalswerfen
2.sich(notwendig)ergeben,folgen/hervorgehenaus,entstehen,sichherausschälen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.