verlegen


verlegen
¹verlegen
1. verlieren (1).
2. auf einen anderen Zeitpunkt legen, aufschieben, umdisponieren, umlegen, verschieben, vertagen;
(veraltet): versparen.
3. abordnen, auslagern, ausquartieren, aussiedeln, beordern, bringen, entsenden, fortbringen, fortschaffen, hinbeordern, kommandieren, platzieren, verpflanzen, wegbringen;
(veraltet): auslogieren;
(Amtsspr.): verbringen.
4. einziehen, legen, verkabeln.
5. abdrucken, drucken, edieren, herausbringen, herausgeben, in den Buchhandel bringen, publizieren, veröffentlichen;
(ugs.): [raus]bringen;
(veraltend): in Verlag nehmen;
(Buchw.): auflegen.
\
sich verlegen
sich ausrichten, sich einrichten, sich einstellen, sich hinwenden, sich konzentrieren, sich legen, sich richten, sich zuwenden.
\
²verlegen
bedrückt, befangen, beschämt, betreten, hilflos, kleinlaut, ohnmächtig, peinlich berührt, scheu, schüchtern, unsicher, verschämt, verschüchtert, verunsichert, verwirrt;
(salopp): bedeppert;
(landsch.): bedripst;
(bayr., österr.): gschamig.
* * *
verlegen:
\
I.verlegen:1.andenfalschenPlatzlegen〉+verstellen♦umg:verkramen·versieben·verwühlen·verwursteln;verschusseln(landsch)♦salopp:verschmeißen–2.inBezugaufLeitungen:sieanbringen〉legen–3.aufeinenanderenZeitpunktfestsetzen〉verschieben·umlegen+umstoßen·umdisponieren·überdenHaufenwerfen–4.herausgeben(1)–5.betreten(2)–6.seinenWohnsitzv.:umziehen(I);denWegv.:Weg(4);v.machen:verwirren(2);umeineAntwortnichtv.sein:schlagfertig(2)
\
II.verlegen,sich:sichv.|auf|:beschäftigen(II,2)
verlegen
1.verschieben,umbuchen,umdisponieren,umlegen,umstoßen,aufeinenanderenZeitpunktlegen,vertagen
2.verstellen,andenfalschenPlatzlegen,nichtmehrfinden;ugs.:verkramen,verschusseln,versieben,verschmeißen,verwursteln
3.→verlagern
4.→publizieren
5.peinlichberührt,verwirrt,befangen,betreten,betroffen,kleinlaut,beschämt,verschämt,inVerwirrung/Verlegenheitgebracht;ugs.:bedeppert,bedripst,wieeinbegossenerPudel
6.sichverlegenauf→sichbeschäftigenmit

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verlegen — verlegen …   Deutsch Wörterbuch

  • Verlegen — Verlégen, verb. reg. act. welches nach Maaßgabe der Bedeutung der Partikel ver in einem verschiedenen Verstande gebraucht wird. 1. An einen andern Ort legen; doch nur in einigen Fällen. Die Messe von Frankfurt nach Breslau verlegen. Eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verlegen — V. (Mittelstufe) etw. auf später verschieben Synonyme: umlegen, verschieben Beispiele: Wir wollen die Prüfung um zwei Tage verlegen. Das erste Spiel der neuen Saison wurde auf den 30. Juli verlegt. verlegen V. (Aufbaustufe) etw. an eine andere… …   Extremes Deutsch

  • Verlegen — Verlegen, 1) das Treibzeug um die Feldhühner aufstellen; 2) bei buntstreifigen Zeugen die Kettenfäden in gehöriger Ordnung auf den Stuhl bringen; 3) ein Buch in Verlag nehmen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • verlegen — I ↑edieren, II perplex …   Das große Fremdwörterbuch

  • verlegen — AdjPP std. (18. Jh.) Stammwort. Partizip zu mhd. verligen durch Untätigkeit faul werden . Aus den Situationen, in denen das Wort gebraucht wurde, entwickelte es die heutige Bedeutung. Abstraktum: Verlegenheit. ✎ Schirmer, A. (1911), 202f. deutsch …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verlegen — publizieren; freigeben; veröffentlichen; herausgeben; abtransportieren; evakuieren; verschusseln (umgangssprachlich); verschludern (umgangssprachlich); (einer Sache) verl …   Universal-Lexikon

  • verlegen — ver·le̲·gen1; verlegte, hat verlegt; [Vt] 1 etwas (irgendwohin) verlegen den Standort von etwas wechseln: seinen Wohnsitz in eine andere Stadt verlegen; Die Haltestelle wurde verlegt 2 jemanden (irgendwohin) verlegen jemanden (besonders einen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Verlegen — Verlegen1 *1. Er ist so verlegen wie ein Glockengiesser. Sehr verlegen, steht ganz verblüfft da. *2. Er ist so verlegen wie ein Hahn im Werch. Holl.: Hij staat verlegen als een haan in eene dodde werks. (Harrebomée, II, 452b.) *3. Er ist verlegen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • verlegen — 1verlegen »befangen, leicht verwirrt, beschämt, unsicher«: Das Adjektiv mhd. verlegen ist eigentlich das 2. Partizip zu einem heute nicht mehr gebräuchlichen Verb mhd. verligen »durch Liegen Schaden nehmen, durch zu langes Liegen in Trägheit… …   Das Herkunftswörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.