ausrupfen


ausrupfen
ausraufen, ausreißen, auszupfen, entfernen, herausreißen, herausrupfen, jäten, rupfen, zupfen.
* * *
ausrupfen:ausreißen(1)
ausrupfen→ausreißen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausrupfen — Ausrupfen, verb. reg. act. heraus rupfen, gemeiniglich nur von Federn und der Wolle. Einer Gans die Federn, dem Schafe die Wolle ausrupfen. Daher die Ausrupfung. Es ist das Intensivum von ausraufen, welches nicht nur von weiterm Umfange der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausrupfen — aus·rup·fen (hat) [Vt] (jemandem / einem Tier) etwas ausrupfen ≈ ↑ausreißen (1): einem Huhn die Federn ausrupfen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausrupfen — aus||rup|fen 〈V. tr.; hat〉 herausrupfen (Federn, Unkraut) * * * aus|rup|fen <sw. V.; hat: [mutwillig] ausreißen: Gras, Unkraut, Blumen a. * * * aus|rup|fen <sw. V.; hat: [mutwillig] ausreißen: Gras, Unkraut, Blumen a.; Man rupft den Hähnen… …   Universal-Lexikon

  • ausrupfen — aus|rup|fen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Rupfen — Rupfen, verb. reg. act. welches das Intensivum von raufen ist, und im Oberdeutschen auch überall wie dieses gebraucht wird. Sich die Haare ausrupfen, ausraufen. Jemanden bey den Haaren rupfen, raufen. Im Hochdeutschen ist es für sich allein von… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausraufen — aus||rau|fen 〈V. tr.; hat〉 ausrupfen ● ich könnte mir die Haare (einzeln) ausraufen (vor Wut) * * * aus|rau|fen <sw. V.; hat: in großer Menge [her]ausreißen, ausrupfen: Gras, Unkraut a.; ich raufte mir aus Versehen ein Büschel Haare aus. * * * …   Universal-Lexikon

  • ausreißen — 1. ausraufen, ausrupfen, auszupfen, entfernen, herausreißen, herausrupfen, jäten, rupfen, zupfen. 2. ausbrechen, das Weite suchen, davonlaufen, die Flucht ergreifen, entfliehen, entlaufen, fliehen, flüchten, fortlaufen, weglaufen; (ugs.): sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • pflücken — abbrechen, abnehmen, abpflücken, abreißen, abrupfen, abzupfen, ausrupfen, ernten, herunterholen, lesen, rupfen; (geh.): brechen; (südd., österr.): abbrocken, abrebeln, brocken, klauben, rebeln; (landsch.): abbeeren, leeren. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Raub — Sm std. (8. Jh.), mhd. roub, roup, ahd. roub, as. rōf Stammwort. Aus wg. * rauba m. Raub, erbeutete Rüstung , auch in ae. rēaf n., afr. rāf n.; mit abweichender Stammbildung anord. reyfi n. abgerupfte Schafwolle . Ableitung von g. * reuf a Vst.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Feder — 1. An den Federn erkennet man den Vogel. – Henisch, 1030; Eyering, I, 88 u. 419; III, 205; Lehmann, 916, 2; Blum, 142; Hermann, II, 14; Simrock, 2319; Körte, 1323; Ramann, I, Pred., II, 6. Böhm.: Po zpevu (letu, perí) ptak poznán bývá.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.