beschuppen


beschuppen
beschuppen:betrügen(1)

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beschuppen — Beschuppen, S. ebend. und 2 Schuppen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • beschuppen — Vsw betrügen per. Wortschatz grupp. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus dem Rotwelschen. Wahrscheinlich handelt es sich ursprünglich um ein Wort für heftig stoßen (vgl. Schubs Stoß zu schieben), das zu übertölpeln, betrügen weiterentwickelt wurde …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Beschuppen — * Einen beschuppen. – Schles. Provinzialblatt, 1786, 137. Ihn im Handel hintergehen, überlisten …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • beschuppen — be|schụp|pen 〈V. tr.; hat; umg.〉 beschummeln [zu rotw. schuppen „betrügen“; zu schuppen, schupfen „heftig stoßen“] * * * be|schụp|pen <sw. V.; hat [aus dem Rotwelschen, zu: schuppen = (an)stoßen] (landsch.): ein wenig betrügen; beschubsen,… …   Universal-Lexikon

  • beschuppen — beschuppentr 1.jnbetrügen.Schuppen,schupfen=narren,übertölpeln.Etwaseit1700. 2.jnbeimSpielbetrügen;falschspielen.19.Jh. 3.etwbezahlen.HängtvielleichtmitderSittezusammen,SchuppenvondemzuWeihnachtenoderSilvestergegessenenKarpfenindieGeldbörsezutun,w… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • beschuppen — be|schụp|pen vgl. beschupsen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • betrügen — a) gaunern, hintergehen, irreführen, täuschen, übervorteilen; (österr.): betakeln; (ugs.): anleimen, beschummeln, mogeln, Schmu machen, über den Löffel balbieren/barbieren, übers Ohr hauen, verladen, verschaukeln; (ugs., bes. ostmd.): behumpsen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Betriegen — Betriegen, verb. irreg. act. (S. Triegen,) die gegründete Erwartung eines andern, in der Absicht ihm zu schaden, unerfüllet lassen. Dieses geschiehet im gesellschaftlichen Leben, 1) auf die gröbste Art, wenn man einen andern unter dem Versprechen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schummeln — * Schummeln, verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, welches nur im Niederdeutschen üblich ist, wo es nachlässig hin und her laufen bedeutet. Eine Schummel ist daselbst eine solche nachlässige Person, welche viele unnöthige Bewegungen macht.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schuppen (2) — 2. Schuppen, verb. reg. act. welches das Intensivum von schieben ist, mit einem Stoße schieben. Jemanden aus dem Wege, in das Wasser schuppen. Daher das Schuppen. Anm. Im Nieders. gleichfalls schuppen, im Oberd. mit dem gelindern Blaselaute… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.