abschieben
1.
a) abrücken, beiseiteschieben, entfernen, fortschieben, schieben, wegschieben.
b) abwälzen (2).
c) ausweisen, des Landes verweisen, fortweisen, hinausweisen, verbannen, verweisen, weisen;
(ugs.): hinausschmeißen, hinauswerfen.
d) abschießen (2 b).
2. das Weite suchen, sich entfernen, fortgehen, gehen, losgehen, verschwinden, weggehen;
(ugs.): abschwirren, sich abseilen, sich absetzen, abstinken, abziehen, sich aus dem Staub machen, sich davonmachen, Leine ziehen, sich [seitwärts] in die Büsche schlagen, sich trollen, sich verdrücken, sich verdünnisieren, sich verziehen;
(salopp): abhauen, absocken, abtrudeln, die Biege/Flatter/Fliege machen, die Kurve kratzen, sich verpissen, sich vom Acker machen;
(ugs. abwertend): sich verpfeifen;
(südd., österr. ugs.): sich hutschen;
(landsch.): abschwimmen;
(landsch., bes. südd.): schwingen;
(geh. veraltend): sich hinwegheben;
(veraltet, geh.): von dannen gehen.
* * *
abschieben:1.abrücken(1)–2.kaltstellen–3.ausweisen(I,1)–4.abkommandieren–5.weggehen(1)–6.abwälzen(2)
I abschieben
1.abrücken,wegrücken,wegschieben,beiseiteschieben,beiseiterücken
2.→ausweisen
3.→entmachten
4.→weggehen
II abschiebenauf→aufbürden abschieben:Wegrückenundausgrenzen:Weretwasabschiebt,rücktesbeiseite.Daskannwörtlichgemeintsein,wennmanzumBeispieleinenTischvonderWandodereinenTopfvonderHerdplatteabschiebt.ImübertragenenSinnbedeutetabschieben,etwasvonsichweisen.SolässtsichVerantwortungbeziehungsweiseSchuldabschiebenoder,wasdasGleichebedeutet,der»schwarzePeter«abschieben.MenschenkannmanaufunterschiedlicheWeise–allmählich,stillschweigend,vorschnell,gewaltsam–abschieben,wobeiaberstetsdieBedeutungmitschwingt,dassdieEntfernungausderjeweiligenGemeinschaftgegendenWillenderBetroffenengeschieht.SokanndieRededavonsein,dassalteLeuteineinHeimabgeschobenwerden,wennsieinihrerFamiliealslästigangesehenwerden.EinPolitiker,denmanaufsAltenteilabschiebt,entmachtetman,indemmanihnausdemAmtentfernt.SchließlichkannmanMenschenvoneinemLandineinanderesabschieben.AbschiebenindiesemjuristischenSinnbedeutetausweisen.SoistesnachdemStrafrechtmöglich,ausländischeStraftäterinihrHeimatlandabzuschieben.DasAusländerrechtsiehtdieMöglichkeitvor,MenscheninihreHerkunftsländerabzuschieben.AbschiebungisthierdiezwangsweiseDurchsetzungderAusreisepflichteinesAusländers.InderRechtsprechunggibtesdabeizahlreicheZusammensetzungen:WerimGefängnisaufseineAusweisungwartet,befindetsichinAbschiebehaft.DerAbschiebegrundgibtan,warumjemandausgewiesenwird.AlsAbschiebehindernis(oderAbschiebungshindernis)bezeichnetmanFaktoren,dieeinersolchenAusweisungentgegenstehen.

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abschieben — Abschieben, verb. irreg. S. Schieben. 1) Ein Activum. (a) Durch Schieben von einem Orte entfernen, von etwas hinweg schieben. Den Tisch, einen Schrank abschieben, von der Wand. Und zuweilen im gemeinen Leben auch figürlich, eine Schuld, ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abschieben — V. (Mittelstufe) etw. schiebend von etw. abrücken Beispiel: Er hat den Tisch von der Wand abgeschoben. abschieben V. (Aufbaustufe) einen Ausländer des Landes verweisen Synonym: ausweisen Beispiel: Die Flüchtlinge wurden in ihre Heimat abgeschoben …   Extremes Deutsch

  • Abschieben — Abschieben, 1) (Forstw.), so v.w. Abwerfen, s. u. Abspringer; 2) (Meßk.), gemeßne u. in Zahlen vorbemerkte od. wirklich vorhandne Winkel mit dem Transporteur auf den Plan übertragen; 3) (Zoot.), das letzte Zahnwechseln, s. u. Zähne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • abschieben — ạb·schie·ben [Vt] (hat) 1 etwas von etwas abschieben etwas von etwas durch Schieben (ein Stückchen) entfernen ≈ wegschieben 2 etwas auf jemanden abschieben etwas, das man nicht haben will, auf jemand anderen übertragen ≈ abwälzen <eine Schuld …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abschieben — (Verantwortung) abgeben; abwälzen (auf); ausweisen; deportieren * * * ab|schie|ben [ apʃi:bn̩], schob ab, abgeschoben: 1. <tr.; hat a) von seinem Platz, seiner Stelle schiebend entfernen: sie hat die Couch [von der Wand] abgeschoben …   Universal-Lexikon

  • abschieben — verschwinden. »Schieb ab!« Abgeleitet von der im 18. Jh. belegten Bedeutungsvariante »weggehen, flüchten« …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • abschieben — abschiebenv 1.intr=weggehen,flüchten.⇨schieben.18.Jh. 2.intr=sterben.18.Jh. 3.jnabschieben=jnzwangsweiseüberdieLandesgrenzeverweisen.18.Jh. 4.jnabschieben=einemißliebigePersonversetzenoderentlassen.Bürosprache19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abschieben — avschiebe …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • abschieben — ạb|schie|ben …   Die deutsche Rechtschreibung

  • abschieben — [åbschiàm] abhauen, verschwinden …   Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”