Dirne

Dirne
Callgirl, Prostituierte;
(verhüll.): Hostess, käufliches Mädchen, Liebesdienerin, Modell;
(geh. verhüll.): Freudenmädchen;
(ugs., oft abwertend): Straßenmädchen;
(salopp, oft abwertend): Strichmädchen;
(scherzh.): Gunstgewerblerin;
(salopp scherzh.): Horizontale;
(oft abwertend, auch Eigenbez.): Hure;
(salopp abwertend): Nutte, Schickse, Schnepfe;
(landsch. abwertend): Lusche;
(landsch. salopp abwertend): Musche.
* * *
Dirne,die:Prostituierte
Dirne→Prostituierte

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dirne — Sf erw. obs. (8. Jh.), mhd. diern(e), dirn(e), ahd. diorna, as. thiorna Stammwort. Aus g. * þewernō f. Jungfrau , auch in anord. þerna. Unter Umständen ist das Wort ursprünglich nur deutsch und die nordische Form aus dem Niederdeutschen entlehnt …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dirne — Dirne: Das auf das dt. und niederl. Sprachgebiet beschränkte Wort mhd. dierne, ahd. thiorna, mnd. dērne, niederl. deern‹e› geht zurück auf germ. *Þewerno »Jungfrau«, das vermutlich zu der unter 1↑ Degen (ursprünglich »männliches Kind«)… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Dirne — Das Wort Dirne – ursprünglich und noch heute regional insbesondere in der Form Dirn eine allgemeine Bezeichnung für Mädchen – bezeichnet im moderneren deutschen Sprachgebrauch eine Prostituierte. Inhaltsverzeichnis 1 Wortgeschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Dirne — Nutte (derb); Dorfmatratze (derb); Straßenmädchen (umgangssprachlich); Kurtisane; Hure (derb); Prostituierte; Strichmädchen (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • Dirne — 1. De Dêrn steilt sick as de Katt mit en Aaalkopp. – Volkskalender, II. 2. Dêiern un Jungens hört binein1 äs Speck un Muise. (Westf.) 1) Zusammen. 3. Derens un Müse mâkt kâle Hüse. (Oldenburg.) – Frommann, IV, 286, 400; Eichwald, 312. 4. Di… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Dirne — Dịr·ne die; , n ≈ Prostituierte || K : Dirnenmilieu …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Dirne — Dịr|ne, die; , n (Prostituierte; mundartlich für junges Mädchen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Dirne, die — Die Dirne, plur. die n. 1) Eine junge unverheirathete Person des andern Geschlechtes. In dieser Bedeutung war dieses Wort ehedem in edlem Verstande üblich, indem nicht nur die Nonnen, sondern auch die Jungfrau Maria damit beleget wurden. Heut zu… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Das Glück ist eine leichte Dirne —   Das Zitat ist der 1. Vers des Mottos, das dem 2. Buch von Heinrich Heines (1797 1856) Gedichtzyklus »Romanzero« vorangestellt ist. Die folgenden Verse lauten: »Sie weilt nicht gern am selben Ort;/Sie streicht das Haar dir aus der Stirne/Und… …   Universal-Lexikon

  • ehrbare Dirne, Die — ehrbare Dirne, Die,   französisch »La putain respectueuse«, Drama von J. P. Sartre; französische Erstausgabe 1946, Uraufführung am 8. 11. 1946 in Paris …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.