einbilden


einbilden
sich einbilden
1. annehmen, sich ausdenken, sich ausmalen, sich einreden, fantasieren, nehmen, sich vorgaukeln, sich vormachen, sich vorstellen;
(bildungsspr.): imaginieren;
(ugs.): sich zusammenreimen;
(abwertend): spintisieren;
(geh. veraltend): sich dünken.
2. sich beglückwünschen, den Kopf/die Nase hoch tragen, sich rühmen, sich schmeicheln;
(geh.): sich zugutehalten, sich zugutetun;
(ugs.): einen Nagel im Kopf haben;
(abwertend): einen Dünkel haben;
(veraltend): eitel sein.
* * *
einbilden:siche.:1.sichfälschl.vorstellen〉sicheinreden·sichvormachen·sichvorspiegeln–2.sichetwase.:überheben,sich(1);sichetwase.|auf|:stolz(4);sichkeineSchwachheitene.:Illusion(3)
einbilden,sich
1.sicheinreden,sichetwasvormachen,sichvorstellen,sichvorspiegeln,sichvorgaukeln,sichIllusionenmachen,mutmaßen,meinen,glauben,vermuten,wähnen,ahnen,wittern,irrtümlichderMeinungsein,zuspürenglauben,erträumen,erhoffen,spekulieren,annehmen,sichetwaszusammenreimen,fantasieren
2.sichetwaseinbildeneingebildetsein,sichdünken,sichanmaßen,sichüberheben,sichüberschätzen,sichaufspielen,aufschneiden,angeben,hochmütig/hochnäsigsein,anSelbstüberschätzungleiden,sichfüretwasBesondereshalten,ohnerechtenGrundstolzsein;ugs.:sichfürweißwas/wenhalten,sichgroßtun,erhabentun,hochhinauswollen,RosinenimKopfhaben

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Einbilden — Einbilden, verb. reg. act. 1. * Eigentlich, das Bild einer Sache einer andern einverleiben; in welcher im Hochdeutschen völlig ungewöhnlichen Bedeutung es noch bey dem Opitz heißt: Ich fand in ihr dich so gebildet ein, für abgebildet. 2.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • einbilden — Vsw std. (12. Jh.), mhd. īnbilden Stammwort. Aus der Mystik stammende Zusammensetzung von ein2 Adv. und bilden, wohl als Lehnübersetzung von l. informāre. Die ursprüngliche Bedeutung bei den Mystikern ist etwas (in die Seele, die Seele in Gott)… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • einbilden — einbilden, Einbildung, Einbildungskraft ↑ bilden …   Das Herkunftswörterbuch

  • einbilden — glauben; meinen; wähnen; (sich) ausmalen; einschätzen; (sich) denken; (sich) vorstellen; erachten; auffassen als * * * ein|bil …   Universal-Lexikon

  • einbilden — ein·bil·den, sich (hat) [Vt] 1 sich (Dat) etwas einbilden etwas glauben oder von etwas überzeugt sein, das nicht der Wahrheit entspricht: Er bildete sich ein, Cäsar zu sein; Du bist nicht krank das bildest du dir nur ein 2 sich (Dat) etwas / viel …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • einbilden — einbildenv sichetweinbilden=etwhabenwollen.Manprägtessichein,umesnichtzuvergessen.Bayr1900ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • einbilden — enbilde …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • einbilden — ein|bil|den , sich; du bildest dir die Geschichte nur ein …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Einbilden — 1. Manche bilden sich ein, ihre Eier seien mehr werth, als anderer Leute Hühner. – Winckler, V, 39. 2. Mancher bildet sich ein, er sei ein Hühnlein, ehe er noch zum Ei gelegt. – Winckler, V, 91. 3. Wer sich mehr einbildet, als er ist, der sehe in …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • einbilden, sich — sich einbilden V. (Mittelstufe) irrtümlich an etw. glauben Beispiele: Er bildet sich ein, schwer krank zu sein. Das musst du dir eingebildet haben. sich einbilden V. (Oberstufe) übertrieben hohe Selbsteinschätzung haben Synonyme: sich rühmen, die …   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.