Geprahle


Geprahle
Geprahle,das:Prahlerei
Geprahle→Geprotze

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geprahle — Ge|prah|le, das; s (abwertend): [dauerndes] Prahlen: sein ständiges G. war die Ursache dafür, dass er keine Freunde hatte …   Universal-Lexikon

  • Geprahle — Ge|prah|le, das; s …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Geprahle, das — Das Geprahle, des s, plur. car. das Prahlen; besonders ein anhaltendes oder wiederhohltes Prahlen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Angabe — 1. Auskunft, Aussage, Information, Mitteilung, Nennung. 2. (ugs.): Angeberei, Protzerei; (abwertend): Geprahle, Großsprecherei, Großtuerei, Maulheldentum, Prahlerei, Schaumschlägerei; (bildungsspr. abwertend): Renommisterei; (ugs. abwertend):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ge- — eine Sylbe, welche verschiedenen Redetheilen vorgesetzet wird, und bald eine gewisse bestimmte Bedeutung, bald aber auch keine, wenigstens keine jetzt noch bekannte, hat, in welchem letztern Falle sie aus dem Oberdeutschen Hauchlaute entstanden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Geprotze — GeprotzeAngabe,Angeberei,Protzerei,Prahlerei,Geprahle,Aufschneiderei,Großspurigkeit,Imponiergehabe,Übertreibung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Prahlerei — Prahlerei,die:Großsprecherei·Schaumschlägerei·Renommisterei♦umg:Aufschneiderei·Geprahle;auch⇨Angabe(I,1) Prahlerei→Angabe …   Das Wörterbuch der Synonyme


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.