kneifen


kneifen
1. (ugs.): zwacken;
(südd., österr., schweiz.): zwicken;
(westmd.): petzen;
(landsch.): kneipen, pfetzen.
2. schmerzen, stechen;
(ugs.): wehtun, zwacken;
(bes. südd., österr.): zwicken.
3. aus dem Weg gehen, ausweichen, sich entziehen, scheuen, vermeiden, zu entgehen/zu umgehen suchen;
(geh.): fliehen, meiden;
(ugs.): sich drücken, einen [großen] Bogen machen;
(salopp): den Schwanz einziehen.
* * *
kneifen:1.zwicken–2.ausweichen(2)
kneifen
1.zwicken,zwacken;landsch.:kneipen,petzen
2.→entziehen,sich

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kneifen — Kneifen, verb. irreg. act. Imperf. ich kniff, Mittelw. gekniffen. 1) * Drücken; in welcher weitesten Bedeutung es im Hochdeutschen veraltet ist. Nur sagt man noch in der Seefahrt im figürlichen Verstande, den Wind kneifen, sich im Segeln hart an… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • kneifen — V. (Aufbaustufe) jmds. Haut schmerzhaft zusammenpressen, jmdn. zwicken Synonym: zwacken (ugs.) Beispiel: Er hat mich in die Backe gekniffen. kneifen V. (Oberstufe) ugs.: einer bestimmten Aufgabe ausweichen Synonyme: sich entziehen, zu entgehen/zu …   Extremes Deutsch

  • Kneifen — Kneifen, 1) so v.w. Kneipen; 2) den Wind kneifen, sich im Segeln hart an den Wind halten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • kneifen — kneifen: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Verb ist die verhochdeutschte Form von 1↑ kneipen. – Auf studentensprachlich »kneifen« »bei der Mensur den Kopf vor dem Hieb einklemmen oder wegstecken« beruht die ugs. Verwendung des Verbs im Sinne von… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kneifen — Kneifen, in der Fechtkunst: hinter die Mensur zurückgehen; nach vorn k., seinem Gegner in den Hieb oder Stoß fallen (anstatt ihn kunstgerecht zu parieren); allgemein verächtlich soviel wie sich feige zurückziehen. – In der Nautik heißt k.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • kneifen — Vst. std. stil. (16. Jh.) Stammwort. Übernommen aus ndd. knipen (kneipen). Die Bedeutung sich drücken wohl aus den Schwanz einkneifen . Kniff. ✎ Kretschmer (1969), 297 299; Seebold (1970), 304f. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • kneifen — [Redensart] Auch: • sich vor etw. drücken Bsp.: • Jim hat sich vor dem Geschäft gedrückt. Er hatte Angst vor den erforderlichen Investitionen …   Deutsch Wörterbuch

  • kneifen — (sich) um etwas herumdrücken; petzen (umgangssprachlich); zwicken; Eiertanz (umgangssprachlich); (sich vor etwas) drücken; einen Eiertanz aufführen (umgangssprachlich) * * * knei|fen [ knai̮fn̩], k …   Universal-Lexikon

  • kneifen — knei·fen1; kniff, hat gekniffen; [Vt] 1 jemanden (in etwas (Akk)) kneifen nordd; jemandes Haut an einer Stelle so mit den Fingern (zusammen)drücken, dass es wehtut ≈ zwicken <jemanden in den Arm, in den Hintern kneifen>; [Vt/i] 2 etwas… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • kneifen — kneifenv 1.intr=zurückweichen;sicheinerVerpflichtungentziehen;feigesichzurückhalten;beiderMensurausweichen;unentschuldigtdemUnterrichtfernbleiben.HergenommenvomHund,derdenSchwanzeinzieht,wennerAngsthat,odervomZweikämpfer,derdenKopfvordemHiebeinzie… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.