austreten

1. auslöschen, ersticken, löschen, zertreten;
(ugs.): ausmachen, austrampeln.
2.
a) bahnen, festtreten;
(ugs.): austrampeln.
b) ablaufen, abnutzen, abtreten.
c) ausdehnen, ausweiten;
(ugs.): auslatschen;
(landsch.): vertreten.
3. auf die Toilette gehen, die Toilette aufsuchen, zur Toilette gehen;
(verhüll.): sich erleichtern;
(scherzh. verhüll.): für kleine Mädchen müssen;
(ugs. scherzh. verhüll.): dort hingehen, wo auch der Kaiser zu Fuß hingeht.
4. ausscheiden, gehen, verlassen, weggehen;
(ugs.): abspringen, aussteigen, sein Parteibuch zurückgeben;
(bildungsspr. veraltet): dissidieren.
5. ausbrechen, ausfließen, auslaufen, ausschlagen, ausschwitzen, aussickern, ausströmen, entweichen, herausfließen, herauslaufen, herausrinnen, heraussickern, herausströmen;
(geh.): entfließen, entquellen, entströmen;
(dichter.): entrinnen;
(bes. südd., österr.): ausrinnen.
* * *
austreten:1.dieHarnblaseentleeren〉harnen·urinieren·Wasser/Urinlassen·seineNotdurft/[s]einBedürfnisverrichten·sichentleeren·sichausleeren;sicherleichtern·seinGeschäfterledigen·einkleinesGeschäftverrichten/machen(verhüll);feuchten(weidm)+untersichmachen♦umg:dasWasserabschlagen·klein/einenBachmachen·Pipi/einBächleinmachen(kinderspr);pullern·lullern(landschkinderspr)♦salopp:pinkeln·pullen;eineStangeWasserindieEckestellen·dasKartoffelwasserabgießen/abschütten(scherzh);pischen·puschen·strunzen·strulle[r]n(landsch)·derb:pissen·schiffen·seichen·brunzen–2.denDarmentleeren〉seineNotdurft/[s]einBedürfnisverrichten·sichentleeren·sichausleeren;sicherleichtern·seinGeschäfterledigen·eingroßesGeschäftverrichten/machen(verhüll)+untersichmachen♦umg:großmachen;sichverewigen(scherzh);Aamachen(kinderspr)♦salopp:einenKaktuspflanzen·einEi/Eierlegen(scherzh)·derb:kacken·scheißen·abprotzen·einenHaufenhinsetzen/machen–3.ausscheiden(3)–4.löschen(1)–5.ausweiten(I,1)
austreten
1.zertreten,löschen,ausmachen
2.abnutzen,verschleißen,verbrauchen,abscheuern,abwetzen,abtragen,abreiben,abschürfen,ablaufen,ausweiten,ausleiern
3.ausscheiden,sichtrennenvon,abgehen,weggehen,seinenAbschiednehmen,abtreten,denDienstquittieren,aufhören,kündigen,aufkündigen,dieStellungaufgeben,sichabmelden,abdanken,aufsagen,ablassenvon,abtreten,zurücktreten,seinenRücktritterklären,seinAmtniederlegen,demissionieren,verzichten;ugs.:abspringen,gehen,aussteigen
4.→ausströmen
5.dieToiletteaufsuchen,aufdieToilettegehen,seineNotdurftverrichten,sicherleichtern,seinGeschäfterledigen,sichentleeren;ugs.:laufen/gehen/verschwinden/malmüssen,einÖrtchenaufsuchen,aufdenTopfgehen
austreten:Löschen,aussteigenund»verschwinden«:AustretenkannmanimwörtlichenSinneinFeuer,dannbedeuteteslöschenoderausmachen,oderauchSchuhe,dannheißtesabnutzen,ausleiern,verschleißen.DasPartizipausgetretenbesagtinübertragenemSinninderWendungausgetretenePfade/Wege,dassetwasdurchlangenGebrauchabgenutztoderzueinerlangweiligenGewohnheitgewordenist.Ebenfallsübertragenwirdaustretenverwendet,wennesdarumgeht,dasseinebestimmteGemeinschaftoderPositionverlassenwird.SeinenAbschiednehmendeutetebensoauf»abtretenauseinermilitärischenFunktion«wiedenDienstquittierenoderdergehobeneAusdruckdemissionieren.LetztererkannauchallgemeinaufdieAufgabeeinesAmteszielen.AbspringenundaussteigensindumgangssprachlicheVokabelndafür.DieSynonymefüraustretenimSinnvonzurToilettegehenbelegenauchdieTabuisierungkörperlicherVorgänge.WährendseineNotdurftverrichtenodersichentleerenderbdaraufhinweisen,habenWendungenwieseinGeschäftmachen/erledigen/verrichtenodersicherleichternverhüllendenCharakter.DaseigentlichGemeintewirdhierebensowenigausgesprochenwieindenumgangssprachlichenRedensarteneinÖrtchenaufsuchenoderverschwindenmüssen.SichdieHändewaschenmüssenbeziehungsweisederscherzhafteAusdruck(beiFrauen)sichdieNasepudernmüssengehörenauchindieseKategorie.ScherzhaftsindWendungenwiefürkleineJungs/Mädchenmüssenoderdorthingehen,woauchderKaiserzuFußhingeht.EinegewisseDegradierungpolitischerMachtoderSymbolekommtauchdarinzumAusdruck,dassdieToilettegelegentlichalsThronbezeichnetwirdundKinderaufsThrönchengesetztwerden.WenigerhochgestochenausgedrücktlässtmanKinderauchaufdenTopfgehen.

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austrèten — Austrèten, verb. irreg. (S. Treten,) welches auf gedoppelte Art gebraucht wird. I. Als ein Activum. 1) Heraus treten, durch Treten heraus bringen. Die Körner austreten, aus den Ähren. Die Trauben austreten. Einem die Schuhe austreten, im gemeinen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • austreten — V. (Mittelstufe) seine Mitgliedschaft in einer Organisation aufgeben, ausscheiden Synonym: verlassen Beispiel: Er ist aus unserer Partei ausgetreten. Kollokation: aus einem Verein austreten austreten V. (Aufbaustufe) auf etw. treten und dadurch… …   Extremes Deutsch

  • austreten — Vst. std. (15. Jh., Bedeutung 19. Jh.) Stammwort. Im intransitiven Gebrauch erhält das Verb frühneuhochdeutsch vor allem in der Heeressprache die Bedeutung aus einer Gruppe heraus / hervor / wegtreten . Daraus übertragen im 19. Jh. aus einem… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Austreten — Austreten, 1) (Rechtsw.), aus Furcht vor Strafe od. um eine Verbindlichkeit nicht zu leisten, weggehen, s.u. Landzwang u. Flucht eines Verbrechers; 2) (Med.), von Körpertheilen, aus ihrer[75] natürlichen Höhle hervorgehen, auch vom Blut u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • austreten — ↑ treten …   Das Herkunftswörterbuch

  • austreten — ausscheren; aussteigen; herrühren (von); entspringen; entsprießen; abstammen; herstammen; hervorgehen; zurückgehen; miktieren ( …   Universal-Lexikon

  • austreten — aus·tre·ten [Vt] (hat) 1 etwas austreten etwas mit dem Fuß löschen <das Feuer, einen Funken, die Glut austreten> 2 etwas austreten Schuhe durch häufige Verwendung weit und bequem machen / etwas abnutzen <eine Stufe, eine Treppe> || NB …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • austreten — aus|tre|ten …   Die deutsche Rechtschreibung

  • ausscheren — austreten; aussteigen * * * aus|sche|ren [ au̮sʃe:rən], scherte aus, ausgeschert <itr.; ist: eine Kolonne, eine Formation o. Ä. durch einen Richtungswechsel zur Seite hin verlassen: der Wagen scherte plötzlich [aus der Kolonne] aus; ein… …   Universal-Lexikon

  • Austritt — Vertragsaufhebung; Enthebung; Demission; Kündigung; Absetzung; Vertragsauflösung; Ablösung; Abberufung; Entlassung * * * Aus|tritt [ au̮strɪt], der; [e]s, e: 1 …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.