akzeptieren

anerkennen, annehmen, sich anschließen, begrüßen, beipflichten, beistimmen, bejahen, billigen, dafür sein, dulden, eingehen auf, einiggehen, einräumen, sich einverstanden erklären, einverstanden sein, einwilligen, für angebracht halten, für richtig halten, gelten lassen, geschehen lassen, gestatten, gutheißen, hinnehmen, in Kauf nehmen, Ja sagen, konform gehen, mitmachen, nehmen, respektieren, richtig finden, übereinstimmen, sich unterwerfen, zubilligen, sich zufriedengeben, zugeben, zugestehen, zulassen, zustimmen;
(bildungsspr.): konzedieren, legitimieren, sanktionieren, tolerieren;
(ugs.): absegnen, sich gefallen lassen, unterschreiben.
* * *
akzeptieren:billigen(1)
akzeptierenannehmen,billigen,zustimmen,beipflichten,beistimmen,seineZustimmunggeben,anerkennen,gutheißen,einwilligen,befürworten,gelten/geschehenlassen,zulassen,respektieren,einverstandensein,dulden,tolerieren,konzedieren,gestatten,übereinstimmen,jasagenzu,genehmigen,einiggehen,eingehenauf;geh.:goutieren;ugs.:mitmachen,nichtsdagegenhaben

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • akzeptieren — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • annehmen Bsp.: • Sie wollte sein Geschenk nicht annehmen. • Du wirst es einfach akzeptieren müssen. • Es tut mir Leid, wir akzeptieren keine amerikanischen Dollar …   Deutsch Wörterbuch

  • akzeptieren — »annehmen; billigen«: Das Verb wurde im 15. Jh. aus gleichbed. lat. ac ceptare entlehnt, einer Intensivbildung zu gleichbed. lat. ac cipere (vgl. ↑ kapieren). – Dazu das Adjektiv akzeptabel »annehmbar« (Mitte 17. Jh.; über entsprechend frz.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • akzeptieren — V. (Mittelstufe) mit etw. einverstanden sein Synonyme: anerkennen, zustimmen Beispiele: Sie konnte ihre Stiefmutter nicht akzeptieren. Er akzeptierte meine Einladung mit Freude …   Extremes Deutsch

  • akzeptieren — akzeptieren, akzeptiert, akzeptierte, hat akzeptiert Ich kann diese Bedingungen nicht akzeptieren …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Akzeptieren — (lat.), annehmen, namentlich einen präsentierten Wechsel. Vgl. Akzept …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • akzeptieren — Vsw annehmen erw. fremd. Erkennbar fremd (15. Jh.) mit Adaptionssuffix. Unter Einfluß von frz. accepter entlehnt aus l. acceptāre, einem Intensivum zu l. accipere annehmen , zu l. capere (captum) nehmen und l. ad hinzu . Adjektiv: akzeptabel.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • akzeptieren — ak·zep·tie·ren; akzeptierte, hat akzeptiert; [Vt] 1 etwas akzeptieren mit etwas einverstanden sein ≈ ↑annehmen (2) ↔ ablehnen <ein Angebot, einen Vorschlag, eine Bedingung akzeptieren> 2 etwas akzeptieren etwas als gegeben hinnehmen (weil… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Akzeptieren — Akzeptanz (von lat. „accipere“ für annehmen, billigen, gutheißen) ist eine Substantivierung des Verbes akzeptieren, welches verstanden wird als annehmen, anerkennen, einwilligen, hinnehmen, billigen, mit jemandem oder etwas einverstanden sein.… …   Deutsch Wikipedia

  • akzeptieren — auf sich nehmen; annehmen; hinnehmen; billigen; goutieren; gutheißen; zustimmen; einwilligen; zusagen; bejahen; (sich) abfinden (mit); ( …   Universal-Lexikon

  • akzeptieren — ak|zep|tie|ren 〈V.〉 annehmen; einen Vorschlag, Wechsel akzeptieren [Etym.: <frz. accepter »annehmen« <lat. acceptare] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.